Skip to main content

Das Hühnergehege – Viel Platz für die Hühner

Für diejenigen, die etwas mehr Hühner halten möchten und den Hühnern etwas mehr Auslauf anbieten wollen, für die bietet es sich an, einen Hühnerstall und ein großes Hühnergehege zu kaufen.

Ein nach oben geschlossenes Hühnergehege mit direktem Zugang vom Hühnerstall bietet mehrere Vorteile:

  • Hühner haben viel Platz
  • Artgerechte Haltung
  • Durch den großen Auslauf suchen sich die Hühner einen Großteil des Futters selbst (Gräser, Insekten, Würmer)
  • Schutz vor Fressfeinen (Fuchs, Marder, Raubvögel)
  • Ausbruchsschutz für flugfähige Hühnerrassen
  • Platz um Hühnergehege sinnvoll zu strukturieren (Futterbereich, Rückzugsbereich, Freifläche)

Welches Hühnergehege soll man kaufen?

Möchte man ein Hühnergehege kaufen, so findet man nahezu perfekte Gehege, die den Hühnern und dem Halter alles bieten was man benötigt. Leider findet man aber auch Hühnergehege mit zu großen Maschen, einer ungünstigen Höhe oder instabile Modelle.

Im Folgenden haben wir einige Hühnergehege zusammengestellt, die man sich genauer ansehen sollte:

12
FeelGoodUK Hühnerkäfig, verzinkt, 6 x 3 x 2 m - 1 FeelGoodUK 2m x 3m Walk in Hundehütte Pen Run Außen Übung Cage - Cage 04 DE - Sonderangebot - Sonderpreis !!! - 1
Modell FeelGoodUK Hühnerkäfig, verzinkt, 6 x 3 x 2 mFeelGoodUK 2m x 3m Walk in Hundehütte – Sonderpreis !!!
Testergebnis

9/10

8.67/10

Bewertung
Preis

299,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

189,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufenDetailsKaufen

Auf diese Punkte sollte man beim Hühnergehege Kauf achten:

  1. Maschengröße und Drahtstärke: Der Draht am Hühnergehege muss sehr robust sein. Auf der einen Seite muss er die Hühner vor den scharfen Zähnen möglicher Fressfeinde schützen, auf der anderen Seite muss er Schnee, Regen und Hitze viele Jahre lang stand halten. Hier sollte man eine Drahtdicke von mindestens einem Millimeter und eine Maschenweite von nicht mehr als 4*4cm wählen.
  2. Solide und stabile Trägerkonstruktion: Das Hühnergehege muss sowohl Sturm und Regen aushalten, aber auch zusätzliches Gewicht von Schnee aushalten. Daher sollte man beim Kauf darauf achten dass das Gehege eine Trägerkonstruktion aus Stahlstangen oder stabilen Holzbalken hat.
  3. Erweiterbarkeit und Anbau an den Hühnerstall: In der Regel werden die Hühner nicht ausschließlich im Hühnergehege gahalten, daher sollte man auch einen Hühnerstall einplanen. Kauft man ein sehr großes Hühnergehege kann man den Hühnerstall im Inneren platzieren. Ist das Gehege nicht ganz so groß, so muss zwischen Hühnergehege und Hühnerstall eine Verbindung geschaffen werden, die mit einer Hühnerklappe geöffnet und geschlossen werden kann. Das Hühnergehege sollte daher eine Öffnung haben, an die man den Stall anbinden kann. Mit etwas handwerklichem Geschick kann man diese allerdings auch nachträglich integrieren.

So sollte man ein Hühnergehege einrichten

Hat man das Hühnergehege gekauft und aufgebaut, so kann man sich an die Einrichtung machen. Diese unterscheidet sich je nach Größe des Geheges sehr.

Im großen Hühnergehege sollte man die Fläche in drei Teile aufteilen:

  1. Futterbereich: In diesem Bereich finden Futtersilo, Tränke und Grünfutterschüssel Platz. Wir empfehlen diesen Bereich etwas abzuschatten, so bleibt Grünfutter länger frisch und das Wasser in der Tränke wird nicht so schnell grün.
  2. Ruhebereich: Ein Ruhebereich muss zwar nicht sehr groß sein, sollte aber in keinem Hühnergehege fehlen. Hier können die Hühner in der Sommerhitze gemütlich dösen oder sich zurückziehen wenn es Streitigkeiten gibt. Beispielsweise könnte man diesen Bereich mit kleineren Sträuchern und Büschen bepflanzen. Ein kleines Sandbad sollte ebenfalls nicht fehlen.
  3. Freifläche: Mindestens 50% der Fläche sollte den Hühner als Freifläche angeboten werden. Hier können die Hühner toben, nach Insekten suchen und ihr Verhalten ausleben.

Im kleineren Hühnergehege wird der Futterbereich teilweise in den Hühnerstall verlegt um im Gehege mehr Platz für Freifläche und Ruhebereich zu haben.